Die Reise

Irlandreise

Innere Einkehr

Galerie

Infos

Startseite Impressum Kontakt Datenschutz

Teilnehmerstimmen

Liebe Barbara,

vielen Dank für die Reise nach England bzw. zu mir. Neben zahlreichen äußeren bzw. materiellen Eindrücken und Erfahrungen hat mich diese Reise auch mir selbst ein Stückchen näher gebracht. Das heißt, daß äußere Umstände mir aufgezeigt haben, wie wichtig es ist, mir selbst zu vertrauen bzw. dem Fluß des Lebens. Nur unsere eigene innere Stimme kann uns den richtigen Weg weisen.

Neben diesen persönlichen Erkenntnissen haben natürlich wunderbare Stätten wie Merlin’s Cave und King Arthur’s Castle in Tintagel sowie St. Nectan’s Glen als auch Glastonbury mit Chalice Well, dem Michaels Tor und der Abbey zum Erfolg der Reise beigetragen. Nach Avebury war der morgendliche Besuch in Stonehenge einfach atemberaubend und sehr berührend, ein Gefühl das man kaum in Worte fassen kann.

Dev Aura in Tetford, dieses einzigartig gestaltete Haus mit seinem wunderbaren Garten und der unvergleichlichen Energie dort brachte mich dazu, mich noch mehr mit mir selbst zu beschäftigen. Den außergewöhnlichen Chakrenpfad auf der dazugehörigen Shire-Farm kann man nur selbst erspüren und erleben.

Alles in allem kann ich nur sagen, daß diese Reise einen an seine bisherigen Grenzen bringt und jeder selbst entscheiden kann, sich aus dieser Komfortzone heraus zu bewegen, um sich weiter zu entwickeln oder nicht. Meine Antwort lautet eindeutig ja, überschreite deine Grenzen, denn dafür sind wir ja auf der Erde.

Liebe Barbara, danke nochmals für diese Erfahrungen, für Dein Engagement, Deine Ausdauer sowie Deine Fähigkeit eine Gruppe in so kurzer Zeit so harmonisch zusammen wachsen zu lassen.

Liebe Grüße und alles Gute für Dich

Brigitte

Liebe Barbara,

auch ich hatte schon das Vergnügen, Dich auf der „Reise zum ICH“ zu begleiten. Alle Stationen dieser Reise sind einzigartig,
mystisch und kaum zu beschreiben.

Glastonbury – ein Ort an dem ich mich fast in ein anderes Jahrhundert versetzt fühlte. Chalice Well, dieser wunderbare
Garten, wo ich das erste Mal bedingungslose Liebe spüren durfte. Ein Gefühl und ein Erlebnis, das ich mein ganzes Leben
nicht mehr vergessen werde. Der Weg hinauf zum Michaels Tor – ein Weg zu mir und meinen Gefühlen…

Der Besuch des Wasserfalls St. Nectan’s: ich kam mir vor wie in der Welt der Elfen und Gnome. Ich war ganz verbunden
mit diesem Ort und still und habe nur noch den Moment genossen.

Die Zeit in Dev Aura, dem wunderbaren Haus von Vicky Wall, der Begründerin von Aura-Soma, ist für mich auch unvergleichlich.
Dort spürt man sehr viel Liebe und Geborgenheit und man fühlt sich einfach nur noch wohl. Auf dem Chakrenpfad der
Shire-Farm hatte ich sehr tiefe Erkenntnisse und bin meinem wahren ICH wieder einen Schritt näher gekommen.

Wir waren ja noch an vielen anderen Plätzen, aber diese Reise kann man gar nicht beschreiben, man muss sie erleben.
Alle auch noch so schönen Worte können nicht beschreiben, wie man sich vor, während und nach dieser wunderbaren Reise fühlt.

Liebe Barbara, vielen, vielen Dank dass Du uns diese Reise ermöglichst und Deine Zeit und Dein Wissen mit uns teilst. Es waren
für mich unvergessliche Tage, die ich nicht mehr missen möchte.

Herzliche Umarmung und alles Liebe
Margit

Liebe Barbara,

Für mich war es die 2. Reise nach England (2011 war ich das 1. Mal dabei)

Die Reise im Juli 2012 war für mich ein einzigartiges, ganz spezielles Erlebnis und für mich schien die Zeit beinahe stillzustehen, die 12 Tage kamen mir vor als ob ich mindestens 5 oder 6 Wochen unterwegs gewesen wäre – ich lebte das Erste Mal in meinem Leben im Moment und weiss jetzt, wie es sich anfühlt wenn man wirklich im Augenblick lebt……………..

ein besonderer Dank an Barbara, die diese Reise so wunderschön und liebevoll geführt hat.

Danke
Ingrid

liebe barbara,


wie oft habe ich in gedanken schon eine mail an dich geschrieben, heute tue ich es endlich;)
ich weiß gar nicht wie ich das, was ihr dir sagen möcht in worte fassen soll auser tiefe, tiefe Dankbarkeit.

danke das ich diese wundervolle reise mit dir machen durfte.
danke für deine worte in meinem ohr, wenn ich z.b. einen pomander benutze.
danke für den riesen schubs den mein leben mit unserem zusamen treffen bekommen hat.
seit dem wir aus england zurück sind, scheint mein leben gerüttelt und geschüttelt zu werden. ich finde mehr und mehr zu mir selbst und situation die mir noch vor einem jahr schwierig und stressig vorkamen, kann ich manchmal schon durch einfach bewusstes atmen beruhigen. in solchen kleinen momenten wird mir bewusst wie viel stille in uns bewirken kann, auch für menschen oder gerade für menschen die noch unbewusst sind.
stille und achtsamkeit, deren bedeutung fange ich jetzt erst an wirklich zu verstehen. und in dem moment wo ich dies schreibe sehe ich dich wieder vor mir.
wie ein sinnbild für stille, achtsamkeit, vertrauen, freude. du hast einen platz in meinem herzen eingenommen, deine worte in meinem ohr erinner mich an meine herzensstimme.
und wieder bin ich bei tiefer dankbarkeit.
dieses tiefe gefühl der verbundenheit hatte ich von der ersten mail an und dies hat sich auf der reise immer mehr verstärkt. auch jetzt spüre ich sie.
danke das unsere seelen sich in diesem leben wieder begegnen.

ich lese diese zeile und denke ich müsst dir so viel mehr schreiben, doch es ist alles gesagt. das gefühl ( wie auf der reise) das wir wortlos komunizieren ergreift mich wieder. die tiefe meiner gefühle, meiner freude, dankbarkeit, hoffnung, vertrauen und so viel mehr, ist einfach nicht in worte zu fassen.

danke von herzen

bis wir uns wieder sehen

antonia